Allgemein

Aktuelles/Allgemein

Shirts DIF Logo

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Namen des Landesfischereiverbands Bayern, des Fischereiverbands Oberbayern und des Vereins "Die Isarfischer" e.V. lade ich Sie herzlich zu einem informativen, kulinarischen Abend ins Deutsche Jagd- und Fischereimuseum in München ein. Wir möchten mit Ihnen gemeinsam den Hecht feiern – unseren Fisch des Jahres 2016.

Sie erfahren Wissenswertes zum Hecht, diesem großen Jäger in unseren heimischen Gewässern. Er ist vielleicht das bekannteste Symbol der Fischerei und der Traum aller Raubfischangler. Anschließend präsentieren wir die Zubereitung von außergewöhnlichen Hechtspezialitäten und servieren kulinarische Kostproben.

Fisch im Museum – dem Hecht auf der Spur

 

21. März 2016, 19:00 Uhr

Deutsches Jagd- und Fischereimuseum, Neuhauser Straße 2, München

Wir bitten um eine Zusage bis zum 10. März unter:

Telefon: 089 / 64 27 26 0, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Fax: 089 / 64 27 26 66

 

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Sebastian Hanfland

Geschäftsführer

Landesfischereiverband Bayern e.V.

 

ArveNilsen211kg800x533

 

Fliegenfischen auf Lachse in Norwegen: Vortrag von Manfred Raguse (NFC)

 

Donnerstag, 22. 10. 2015 · Jagd- und Fischereimuseum München Neuhauserstr. 2 (Fußgängerzone) · 80331 München Einlass ab 19.00 Uhr · Beginn 20.00 Uhr
(Mitglieder des Vereins »Die Isarfischer« haben freien Eintritt) Ende ca. 22.30 Uhr · Im Anschluß geselliges Beisammensein mit den Referenten im »Augustiner« in der Neuhauserstr. 27 · (schräg gegenüber des Jagdmuseums)

 

Manfred Raguse, der Gründer des Norwegian Flyfishers Club, wird am 22. Oktober 2015 im Jagd- und Fischerei Museum München einen Vortrag über das Fliegenfischen auf Lachs in Norwegen halten.

Als leidenschaftlicher Fliegenfischer hat Manfred Raguse alle bekannten Lachsflüsse Norwegens seit Anfang der siebziger Jahre erkundet und außerdem in Russland, Kanada, Island, England, Schottland, Dänemark, Schweden, Argentinien und den USA gefischt. Besonders wichtig war für ihn neben der Befischung der Gaula in den letzten 45 Jahren, die Fischerei am berühmten Arøy in vierzehn aufeinander folgenden Jahren und seit fast vier Jahrzehnten seine regelmäßigen Besuche am schwedischen Em.

Bereits seit 1977 schrieb er Artikel in deutschen und internationalen Fachzeitschriften mit dem Schwerpunkt Lachsschutz, sowie Technik und Taktik der Fliegenfischerei auf Lachse und Meerforellen. Er engagierte sich seit jeher für den Schutz der Wildlachse in seinen vielfältigen Formen, ob im Kampf gegen Netzfischereien oder gegen die vielfältigen Habitatszerstörungen.

Nach vielen Jahren der Erkundung der besten Großlachs - Fliegengewässer in ganz Norwegen entschied er 1985 sich an der Gaula niederzulassen und bereits im Jahre 1988 gründete er dort den Norwegian Flyfishers Club. Die Gaula gehört jedes Jahr zu den besten Lachsflüssen in Norwegen und ist oftmals sogar die Nummer eins! Es ist bis heute Manfred Raguse’s Ziel, den Gästen an den traumhaften Strecken des NFC eine nachhaltige Fliegenfischerei auf Lachs und unvergessliche Erlebnisse in atemberaubender Natur.zu ermöglichen. Nachdem er den NFC im Jahre 2012 an die norwegische Familie Arneberg verkaufte, ist Manfred Raguse mit seinem 1999 gegründeten International Flyfishers Club weiterhin der exklusive Ansprechpartner im deutschsprachigen Raum für die Fischerei beim NFC und informiert über die aktuellen Entwicklungen und zahlreichen Neuerungen, wie Streckenerweiterungen und den Bau einer großartigen Lodge direkt an Wasser.

In seinem Vortrag behandelt er die norwegische Lachsfischerei mit der Fliege im Allgemeinen, führt die Zuhörer aber immer wieder zu konkreten Beispielen aus der Fischereipraxis insbesondere an die Gaula, denn er kennt diese wie kein anderer. Dieser wilde Lachsfluss gehört zu den wenigen verbliebenen Flüssen, die nicht der Elektrizitätsgewinnung geopfert wurde und hat noch heute seine ursprünglichen Eigenschaften überwiegend bewahrt. In der kurzen, nur 3 Monate langen Saison kommen alljährlich Enthusiasten aus mehr als zwanzig Ländern an die Strecken des NFC um ihre Chancen auf die großen Lachse zu nutzen, die nach einem mehrjärigen Aufenthalt im nahrungsreichen Nord-Atlantik in ihren Ursprungsfluss zurückkehren. In der Gaula ist das Durchschnittsgewicht besonders hoch und die Chancen, einen Lachs über 7 kg, vielleicht auch einen der richtig großen Fische von 15 kg und mehr zum Anbiß zu verleiten, stehen hier besser als an den meisten anderen Flüssen.

Der Vortrag im Power Point Format ist mit unzähligen Fotos und interessanten Filmsequenzen illustriert und es besteht die Möglichkeit, einen der weltweit erfahrensten Fliegenfischer auf atlantische Lachse direkt zu befragen.

Wir hoffen auf eine rege Beteiligung.

Christian Geiger und sein Organisationsteam

Nachdem es ja nicht allzu weit von München entfernt ist und einige unserer Mitglieder sich ungern interessante Messen entgehen lassen an dieser Stelle der Hinweis auf die 2. Ellinger Jagd- und Fischereitage

Logo2015Andere

in der Nähe von Ingolstadt vom 11.-13. September 2015

 

Die Ellinger Residenz bietet als Veranstaltungsort ein besonderes Flair und ist sicher einen Besuch wert.  

Werbung

Ak-Spenglertechnik
K. Antretter GmbH

- Kompetenz aus Miesbach mit Tradition seit 1673

Mitglieder-Login

DIF-Kalender

März 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31